Pilgern auf dem Lahn-Camino und dem Rhein-Camino

Pilgern

Ich war unterwegs … an der Lahn und am Rhein. Los ging’s in Wetzlar in Hessen, den Schlusspunkt bildete St. Goarshausen in Rheinland-Pfalz. Eine sehr abwechslungsreiche Tour, bei der man den Taunus durchpilgert, diverse Burgen und Schlösser streift, und das Mittelrheintal noch mal aus einer ganz anderen Perspektive kennenlernt.

Wetzlar bildet den Auftakt des Lahn-Camino – eine Stadt, die vielen wegen der Romanze zwischen dem leidenen Werther und seiner großen Liebe Lotte bekannt ist, die darüber hinaus aber auch über eine alte Steinbrücke, einen bemerkenswerten Dom, einen schönen Marktplatz und viele sehenswerte Häuser verfügt.

Wir sind auf der Deutschen Fachwerkstraße unterwegs – kein Wunder also, dass auch der nächste große Ort, Braunfels, mit Fachwerk punktet plus einem romantischen Schloss.

Gemächlich geht’s weiter auf Straßen und Wegen, hin und wieder geben auch Pferdestärken das Tempo vor. So nähern wir uns Weilburg mit beeindruckendem Schloss und Park und besonderem Doppeltunel Eisenbahn/Schiff.

Durchs Weiltal geht’s dann eine Weile am Weilbach entlang, dann zur Burgruine Freienfels, später auf Höhenwegen mit weiten Blicken nach Langhecke mit bezaubernder kleiner Kirche mit Bauernmalerei. Doch ansonsten eher bekannt für den Dachschieferabbau. Der nächste Ort Vilmar wiederum ist bekannt für seinen besonderen Lahnmarmor.

Die folgende Wegstrecke ist gepflastert mit Sights. Nicht nur die märchenhafte Burg Runkel lockt, auch die Kreis- und Bischofsstadt Limburg ist sehenswert. Schlusspunkt bildet das Grafenschloss in Diez.

Wir bleiben im Lahntal, mit einem kurzen Abstecher über den Balduinstein und Schloss Schaumburg. Es geht über felsige, waldige Pfade, Straßen und Uferwege, immer wieder mit bezaubernden Ausblicken auf Berg und Tal. Nachtquartier bieten die griechisch-lrthodoxen Nonnen des Klosters Arnstein.

Auch das nächste Etappenziel, Bad Ems, liegt an der Lahn. Um dorthin zu gelangen, folgen wir zunächst dem Flusslauf bis nach Nassau, laufen dann ein wenig über Land, queren die Lahn wieder bei Dausenau und nähern uns dann der Kurstadt von oben. Über Treppen geht es dann wieder runter zum Fluss. Neben einer Mineralquelle gibt es in Bad Ems ein altes Kurhaus, eine alte Spielbank, einen Park, und was es sonst noch so braucht für einen alteingesessenen Kurort.

Außerdem verlief hier ehemals die römische Reichsgrenze, was veranschaulicht wird mit einem Grenzturm in der Höhe und einer rekonstruierten Palisade.

Wir bleiben der Lahn treu. Zuerst geht’s durchs wildromantische Schweizertal mit alter Industriearchitektur, dann aufwärts zur Gruft des Freiherrn vom und zum Stein in Frücht. Ziel heute ist das ehemalige Kloster Allerheiligenberg, doch vorher statten wir Lahnstein einen Besuch ab mit seiner reichen Historie. Von Burg Lahnstein geht es abwärts nach Oberlahnstein, dann über die Lahn nach Niederlahnstein, und von dort wieder rauf zum Kloster Allerheiligenberg. Ein säkularisiertes Kloster, in dem eine große Hausgemeinschaft wohnt und für die Nacht, im B&B-Bereich, auch wir.

Am nächsten Tag heißt es auf den Rhein-Camino kommen, denn der Lahn-Camino endet hier. Runter vom Berg gelangen wir durch dieRuppertsklamm, ein kleines Abenteuer. Dann geht’s runter zum Rhein mit schönen Blicken zum anderen Ufer. Doch in Brauchbach steigt der Weg wieder – belohnt mit schönen Blicken auf den Mittelrhein. Durch Wald und Wiese, über Berg und Tal streben wir unserem Etappenziel zu, dem Wallfahrtsort Kamp-Bornhofen.

Die Aufstiege der nächsten Tage werden belohnt durch tolle Burgen und herrliche Blicke ins Rheintal. Finale ist in Kaub.

Weiterlesen

Pilgern auf dem Sächsischen Jakobsweg

Pilgern auf dem Sächsischen Jakobsweg

Ich war unterwegs ... auf dem Sächsischen Jakobsweg von Bautzen nach Chemnitz. Eine Strecke, die neben einem Streifzug duchs Sorbenland auch das kulturelle Highlight Dresden sowie einen kleinen Abstecher ins Erzgebirge bereithält. Bautzen ist mehr als Senf. Das lerne...

mehr lesen
Pilgern im Elsass

Pilgern im Elsass

Ich war unterwegs ... im wunderschönen Elsass auf der Strecke von Strasbourg nach Colmar. Ein beeindruckender Pilgerweg, der neben vielen malerischen Fachwerkstädtchen auch reichlich Weinberge und geniale Fernsichten ins Oberrheintal bereithält. Los ging's in...

mehr lesen
Pilgerweg Loccum-Volkenroda

Pilgerweg Loccum-Volkenroda

Ich war unterwegs ... auf dem Pilgerweg Loccum-Volkenroda. In einer Nordschleife über Uslar und Schönhagen, und in einer Südschleife über Lippoldsberg und Bursfelde. Eine schöne Tour mit wunderbaren Ausblicken auf das Weserbergland, mit schönen Kirchen, originellen...

mehr lesen
Pilgern an der Mecklenburger Seenplatte

Pilgern an der Mecklenburger Seenplatte

Ich war unterwegs ... in Mecklenburg-Vorpommern, genauer: an den mecklenburgischen Seen. Dort gibt es seit 2011 einen Pilgerweg, der von Friedland nach Neubrandenburg führt und anschließend in zwei Varianten (östlich oder westlich des Tollensees) zum Ort Mirow. Ein...

mehr lesen
Pilgern auf dem Birgittaweg in Schweden

Pilgern auf dem Birgittaweg in Schweden

Ich war unterwegs ... auf einem möglichen Weg, den die Heilige Birgitta von Schweden auf ihrer Pilgerreise in Richtung Santiago de Compostela genommen haben könnte. Wie so oft ein Weg, der nicht belegt ist, in Schweden aber als "Pilgrimsvägen" gezeichnet. Der...

mehr lesen
Pilgern am Niederrhein

Pilgern am Niederrhein

Ich war unterwegs ... von Kleve nach Xanten am unteren Niederrhein. Eine flache Strecke mit viel Straße, die aber durchaus einige Sehenswürdigkeiten bereithält. Los ging's in Kleve, dessen Charakter geprägt ist von der Schwanenburg oberhalb der Stadt, aber auch von...

mehr lesen

0 Kommentare

Kommentar verfassen